Die Einrichtungs-Neuheiten für 2016 von Vitra

Vitra-imm-cologne-2016

Aktuell läuft die internationale Einrichtungsmesse imm in Köln – für viele Hersteller eine ideale Gelegenheit, die Neuheiten des Jahres vorzustellen. Neben einer Neuauflage des Landi-Stuhls und einer Kollektion von Designobjekten, Accessoires und Textilien steht bei Vitra vor allem die Überarbeitung der Eames Plastic Chairs im Vordergrund.

Vitra-imm-cologne-2016-eames-plastic-chair

Foto und Titelfoto: facebook.com/vitra

Fangen wir mit dem Eames-Klassiker an, der auch formal einer Überarbeitung unterzogen wird – und nun etwa 20 mm höher ausfällt. Der Grund liegt dabei auf der Hand: In den letzten 60 Jahren ist die durchschnittliche Körpergrösse der Bevölkerung weltweit um annähernd 10 Zentimeter gestiegen. Dadurch sind auch die Tisch- und Sitzhöhen über die Jahre deutlich gewachsen, weshalb die Eames Plastic Chairs von vielen Menschen als zu niedrig empfunden wurden. Als Reaktion auf diese Kundenbedürfnisse hat Vitra die Untergestelle der Eames Plastic Chairs DSX, DAX, DSR, DAR, DSW und DAW nun um ca. 20 mm erhöht und ihre Geometrie entsprechend angepasst. Diese ästhetisch kaum wahrnehmbaren Massnahmen geben dem Stuhlklassiker einen verbesserten Sitzkomfort in Kombination mit zeitgenössischen Tischen.

Zusätzlich zur Anpassung der Sitzhöhe wurde die Farbpalette der Sitzschalen der Eames Plastic Chairs mit ihren bisher acht Farben um sechs neue Töne ergänzt. Mit 14 Farben für die Sitzschalen und 28 für die Sitzpolster bietet die Kollektion der Plastic Side Chairs und Plastic Armchairs nun rund 400 Kombinationsmöglichkeiten für farblich auf individuelle Interieurs abgestimmte Stühle. Darüber hinaus können die Eames Plastic Chairs durch die Wahl des passenden Untergestells weiter konfiguriert werden, weshalb ihr Einsatzgebiet vom Esszimmer bis zum Garten und vom Büro bis zum öffentlichen Café reicht.

Vitra-imm-cologne-2016-landi-chair

Mit dem Landi-Stuhl von Hans Coray geht ein weiterer Klassiker bei Vitra wieder in Produktion: Der Wurf, welcher im Rahmen der Schweizerischen Landesausstellung 1939 erstmals präsentiert wurde, nutzte wie kein anderes Möbel seiner Zeit den technischen Fortschritt der Aluminiumverarbeitung. Sein nüchternes und elegantes Design ist auf die industrielle Produktion und Verarbeitung des Materials zugeschnitten und als Meisterstück der Moderne in die Geschichte eingegangen. Der wetterfeste Landi-Stuhl wird heute wie der Originalentwurf von 1939 industriell produziert und lässt sich senkrecht stapeln. Die matteloxierte Oberfläche des Materials verleiht dem Klassiker seine charakteristische, silbrig-schimmernde Präsenz.

Vitra-imm-cologne-2016-white-collection

Nachdem es über Weihnachten die limitierte Black Collection gab, legt Vitra bis August 2016 eine ebenso limitierte White Collection auf – eine Kollektion des Wiederentdeckens und des Kombinierens zeitgenössischer Produkte in Weiss Nuancen. Die Kollektion umfasst Stühle und Tische für Innen- und Aussenbereiche von Designern wie Ronan und Erwan Bouroullec oder Jasper Morrison.

Vitra-imm-cologne-2016-accessoires

Foto: facebook.com/vitra

Letztlich erweitert Vitra auch seine Home Complements – eine Kollektion von Designobjekten, Accessoires und Textilien, die aus klassischen Mustern und Objekten von Designern wie Alexander Girard, George Nelson sowie Charles und Ray Eames besteht, aber auch zeitgenössische Designs einschliesst.


Weitere Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.