Inspiriert von der Automobil-Produktion: Das Urban-Bike von Mokumono

Mokumono-Dutch-Urban-Bike-Design-1

Ziel von Mokumono war es, einen Fahrradrahmen möglichst automatisiert und damit kostengünstig in den Niederlanden zu produzieren. Dafür hat man sich von der Automobil-Produktion inspirieren lassen und herausgekommen ist ein eineinzigartig geformtes Urban-Bike!

Die Niederlande haben eine lange Tradition als Fahrradnation – entsprechend groß war dort auch die Produktion an Zweirädern. Mit der Zeit und wachsendem Kostendruck hat sich dies aber nicht nur dort gewandelt: Inzwischen werden nahezu alle Fahrradrahmen in Fernost, insbesondere in Taiwan, produziert.

Ein Umstand, dem die Macher von Mokumono entgegenwirken wollen. Auf der Suche nach einer Lösung, einen Fahrradrahmen zu möglichst konkurrenzfähigen Kosten im eigenen Land zu produzieren, wurde man bei der Automobilproduktion fündig. Ähnlich wie bei Karosserieteilen wird der Rahmen aus zwei Aluminiumplatten gepresst und dann verschweisst. Diese automatisierte Produktion spart somit nicht nur Kosten, sondern ergibt auch einen optisch einzigartigen Fahrradrahmen!

Mokumono-Dutch-Urban-Bike-Design-2 Mokumono-Dutch-Urban-Bike-Design-3

Das Konstruktionsprinzip aus zwei Aluminiumteilen sieht man dem Rahmen direkt an, die innen verlaufende Kabelführung lässt das Rad noch cleaner erscheinen. Interessant ist vor allem die Integration des Hinterrads, welche ohne das übliche Rahmendreieck auskommt und auf eine hohe Stabilität des Mokumono-Rahmens hinweist. Ergänzt wird der Rahmen durch eine Carbon-Gabel, die sicherlich auch dazu beiträgt, dass das Rad mit 8.5 kg (als Singlespeed) angenehm leicht ist.

Mokumono-Dutch-Urban-Bike-Design-4 Mokumono-Dutch-Urban-Bike-Design-5

Aktuell lässt sich das Mokumono in zwei Varianten (und drei Rahmengrößen) vorbestellen: Zum einen als Singlespeed , zum anderen mit der 8-Gang Alfine-Nabenschaltung von Shimano. Der Antrieb erfolgt jeweils über den Zahnriemen von Gates, gebremst wird mit hydraulischen Scheibenbremsen vom Typ Shimano 105. Sattel und Lenkergriffe stammen aus Brooks Cambium-Reihe, optional können auch die eleganten Schutzbleche von Curana montiert werden. Großes Lob verdient das reichhaltige Angebot an Rahmenfarben: Neben den üblichen Farben Schwarz und Weiß gibt es das Rad nämlich auch in Gelb und Rot.

Mokumono-Dutch-Urban-Bike-Design-6 Mokumono-Dutch-Urban-Bike-Design-7

Wer Interesse am Mokumono hat, muss noch etwas Geduld mitbringen. Das Rad lässt sich aktuell zwar über die Mokumono-Website vorbestellen, mit der Lieferung kann man aber erst im Februar 2018 rechnen. Die Preise sind für alle Vorbesteller immerhin um 150 Euro reduziert und liegen aktuell bei 1.300 Euro für das Singlespeed bzw. 1.550 Euro für die 8-Gang-Variante.
></p>
<br /><h4>Weitere Artikel:</h4><ul id=

  • Orontas: Fahrrad-Pflegemittel aus pflanzlichen RohstoffenOrontas: Fahrrad-Pflegemittel aus pflanzlichen Rohstoffen
  • Revolights Eclipse: Jetzt mit App-Steuerung und verbessertem DesignRevolights Eclipse: Jetzt mit App-Steuerung und verbessertem Design
  • Stilvolles Damenrad für den urbanen Catwalk: Schindelhauer LotteStilvolles Damenrad für den urbanen Catwalk: Schindelhauer Lotte
  • Volle Fahrt voraus: Die E-Bike Neuheiten von Coboc für 2018Volle Fahrt voraus: Die E-Bike Neuheiten von Coboc für 2018
  • 2 Kommentare

      • DerGerd
      • // > 13.08.17 @ 19:16

      Leider ziemlich hässlich.

      • gordon adler
      • // > 22.08.17 @ 12:31

      Nicht mal hässlich, aber wo sind die geplanten Kostenersparnisse ?!

    Schreibe einen Kommentar

    Pflichtfelder sind mit * markiert.