Kompakte Systemkamera im modernen Design: Panasonic Lumix GX80

Panasonic-Lumix-GX80-Systemkamera-mFT-1

Als Nachfolger der kompakten Systemkamera GX7 stellt Panasonic nun die Lumix GX80 vor, welche neben einem neuen Sensor, schnellerem Autofokus und einem 5-Achsen-Bildstabilisator auch ein modernes Design bietet. 

Mit der Lumix GX80 führt Panasonic eine um die wesentlichen Merkmale 4K Foto/Video, 5-Achsen-Gehäusestabilisator und beweglichem Touchscreen-Monitor verbesserte Systemkamera ein und macht sie damit zum neuen Top-Modell der mittleren Preisklasse. Ausgestattet mit weiteren Technik-Highlights wie einem Sensor ohne Tiefpassfilter, Dual-IS-Bildstabilisator, Hybrid-Kontrast-Autofokus sowie großem Sucher tritt das neue Micro-FourThirds-Modell von Panasonic die Nachfolge der Lumix GX7 an. 

Damit rangiert sie unterhalb der im letzten Jahr vorgestellten Lumix GX8, welche auch in den Gehäuse-Abmessungen eine Nummer größer ist. Auf den nach oben klappbaren Sucher der GX7 müssen Käufer der neuen GX80 übrigens verzichten. 

Panasonic-Lumix-GX80-Systemkamera-mFT-2

Die GX80 zeichnet hochauflösende 4K Videos auf und erweitert mit der 4K Technologie zugleich auch die fotografischen Möglichkeiten. Mit der 4K Foto-Funktion können Bewegungsabläufe und Action-Szenen mit 30 Bildern pro Sekunde und 8-Megapixel-Auflösung treffsicher aufgezeichnet werden. Dank der Post Focus-Option lässt sich aus einer Bildserie mit unterschiedlichen Schärfebereichen dasjenige Foto auswählen, das optimal auf das gewünschte Detail fokussiert ist.

Panasonic-Lumix-GX80-Systemkamera-mFT-3

Zu den Neurungen der Lumix GX80 gegenüber dem Vorgänger GX7 zählen:

  • Der neue Dual-IS-Bildstabilisator schützt besser denn je vor verwackelten Bildern. Durch das Zusammenwirken des 5-Achsen-Gehäusestabilisators mit dem Stabilisator im Objektiv können Verwacklungen über einen noch größeren Bewegungsbereich kompensiert werden.
  • Der neue große 16-Megapixel MOS-Sensor ohne Tiefpassfilter sorgt in Kombination mit dem optimierten Venus-Engine-Bildprozessor für garantiert gestochen scharfe und noch höher auflösende Bilder mit beeindruckendem Kontrast und außergewöhnlicher Farbwiedergabe.
  • Beim mechanischen Verschluss der LUMIX GX80 reduziert ein elektromagnetischer Antrieb Erschütterungen und Geräusche drastisch. So kann der mechanische Verschluss auch in Situationen genutzt werden, in denen lautes Auslösen stört.
  • Die GX80 ist mit dem modernen Hybrid-Kontrast-AF mit DFD-Technologie (Schärfedifferenzberechnung) ausgestattet. Der Autofokus ermöglicht damit eine ultra-schnelle automatische Fokussierung in rund 0,07s*. Neben einer Vielzahl anderer AF-Funktionen ist vor allem die bis zu –4EV erweiterte Low-Light-Funktion hervorzuheben, mit der die GX80 auch Motiven in dunklen Aufnahmesituationen sicher gerecht wird.

Die Bildkontrolle erfolgt über einen großen Sucher mit 2,8 Mio. Bildpunkten im Seitenverhältnis 16:9 und einer Vergrößerung von effektiv 0,7x. Alternativ zum Sucher bietet die GX80 einen Touchscreen-LCD-Monitor mit 7,5cm Diagonale und einer Million Bildpunkten, der um bis zu 80 Grad nach oben und 45 Grad nach unten schwenkbar ist und so auf komfortable Weise auch ungewöhnliche Über-Kopf- oder Frosch-Perspektiven erlaubt. Dank des integrierten WiFi-Moduls kann die GX80 zur Fernbedienung und Bildübertragung kabellos mit Smartphone oder Tablet-PC verbunden werden. Trotz der durch 4K Video anspruchsvollen Wärmeableitung und ihres Schwenkmonitors bleibt die LUMIX GX80 sehr flach und kompakt und dabei komfortabel bedienbar.

Panasonic-Lumix-GX80-Systemkamera-mFT-4

Dank des Micro-FourThirds Systems stehen zahlreiche Objektive unterschiedlichster Brennweiten zur Verfügung – neben den Modellen von Panasonic passen natürlich auf die entsprechenden Objektive von Olympus. Die neue Lumix GX80 kommt ab Mai 2016 in Schwarz in den Handel, die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 699 Euro.


Weitere Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.