Volle Fahrt voraus: Die E-Bike Neuheiten von Coboc für 2018

Coboc-News-2018

Mit insgesamt vier neuen E-Bike-Modellen nimmt Coboc Kurs auf 2018: So kommt das innovative Singlespeed erstmals mit Riemenantrieb, zudem bekommen die Commuter-Bikes eine Gangschaltung.

Die Eurobike 2017 steht vor der Tür – und damit auch die ersten Neuheiten für die kommende Saison 2018. Die Heidelberger E-Mobility-Spezialisten von Coboc erweitern ihr kleines, aber feines Sortiment um gleich vier neue Modelle. Und soviel sei verraten: Es werden dabei einige Wünsche erfüllt werden!

Coboc ONE-Serie

Die minimalistischen Singlespeed-Modelle der ONE-Serie bekommen ein neues Mitglied, was auf viel Interesse stoßen dürfte: Erstmals kombiniert man im Coboc ONE Brooklyn den innovativen elektrischen Antrieb mit dem Gates Carbon Drive. Damit entfällt die klassische Fahrradkette zugunsten des weitgehend wartungsfreien und lautlosen Zahnriemens – der Antrieb des E-Bikes dürfte so noch direkter und leiser werden. Neben dieser technischen Neuerung begeistert das ONE Brooklyn auch mit seinem Rahmen in schimmerndem Jugla-Mattbraun.

Coboc-ONE-Brooklyn-Gates-Carbon-Drive-Singlespeed-E-Bike-2018Coboc-ONE-Brooklyn-Gates-Carbon-Drive-Singlespeed-E-Bike-2018-DetailCoboc-ONE-Brooklyn-Gates-Carbon-Drive-Singlespeed-E-Bike-2018-Zahnriemen

Neue Farbigkeit gibt es auch bei der auf 50 Stück limitierten ONE-Berlin-Edition (diese kommt mit klassischer Fahrradkette), die in Kooperation mit Jürgen Vogel entstand. Inspiriert vom Namen des Schauspielers und den blitzschnellen Eigenschaften eines Stadtfalken übersetzten die Heidelberger die pfeilförmige Silhouette des Vogels in das Rahmendesign des Elektrorades:

Coboc-ONE-Berlin-Singlespeed-E-Bike-LTD-Edition-2018

Coboc SEVEN-Serie

Vor gut einem Jahr wurde erstmals die SEVEN-Serie vorgestellt: Voll ausgestattete Commuter-Räder mit Beleuchtung, Schutzblechen und einem fast unsichtbaren Gepäckträger. In Sachen Antrieb basieren die Räder auf dem ONE, kommen also mit einem Singlespeed-Antrieb.

Doch mit den neuen Modellen SEVEN Montreal und SEVEN Kanda werden die Räder voll und ganz ihrem Namen gerecht: Erstmals kommen diese Räder mit einer Schaltung, und – ganz richtig – sieben Gängen. Dabei handelt es sich um eine klassische Kettenschaltung von SRAM (eine Nabenschaltung ist aufgrund des Heckmotors nicht umsetzbar).

Coboc-SEVEN-Montreal-Commuter-E-Bike-2018Coboc-SEVEN-Montreal-Commuter-E-Bike-2018-7-Gang

Die weiteren Daten entsprechen den bisherigen SEVEN-Modellen: Voll ausgestattet mit Scheibenbremsen, Fahrradständer, Schutzblechen und im Sattelrohr integriertem Rücklicht sind Kanda für Damen und Montreal für Herren komplett alltagstaugliche Allround-E-Bikes für jene, die neben reinem Fahrvergnügen das gewisse Etwas suchen. In gerade einmal zwei Stunden ist der dezent im Unterrohr versteckte, 350 Wattstunden starke Akku aufgeladen, und der Motor mit Leistungsspitzen von bis zu 500 Watt beschleunigt mit einer durchschnittlichen Reichweite von 80 km im Nu auf ein sportliches Tempo, auch bei längeren Strecken. Im Design sind die neuen Flottenmitglieder an die Modelle Vesterbro für Herren und Villette für Damen angelehnt, so auch der kaum sichtbare Gepäckträger, der bei Montreal und Kanda das i-Tüpfelchen setzt.

Coboc-SEVEN-Kanda-Commuter-E-Bike-2018

Intelligente Konnektivität in der gesamten Coboc-Flotte

Für die kommende Saison hat Coboc auch kräftig in puncto Konnektivität geschraubt. Dank der Coboc-App für iOS und Android werden sämtliche Coboc-Modelle zu voll vernetzten Smartbikes. Via Bluetooth verbindet sich das Bike mit dem Smartphone, das so zum Bordcomputer wird. So kann zum Beispiel das Ansprechverhalten der elektrischen Unterstützung angepasst werden; die Anzeige des Bordcomputers gibt Auskunft über Fahrzeugdaten wie Geschwindigkeit, gefahrene Strecke, Akkustand, Motorleistung und vieles mehr. Der Ladestand wird nicht nur ausgelesen, sondern auch die aktuelle Reichweite abhängig von der Topographie der Umgebung auf der Karte visualisiert. Natürlich enthält die App auch ein vollwertiges Navi, und bei Dunkelheit kann bei den Modellen der Linie SEVEN das formschön in die Sattelstütze integrierte Rücklicht gesteuert werden.

Die Preise der neuen Räder orientieren sich an den bisherigen Modellen: So liegen das neue Coboc ONE Brooklyn mit dem Zahnriemen, ebenso wie das limitierte ONE Berlin, bei 3.999 Euro. Die neuen Commuter-Modelle SEVEN Montreal und SEVEN Kanda haben eine Preisempfehlung von 4.599 Euro.

></p>
<br /><h4>Weitere Artikel:</h4><ul id=

  • Zukunftsvision eines Stadtrads: Canyon Urban Concept BikeZukunftsvision eines Stadtrads: Canyon Urban Concept Bike
  • Rundgang: Eurobike 2014Rundgang: Eurobike 2014
  • Neue Farben, geringeres Gewicht: Die neuen Urban Bikes von Mika AmaroNeue Farben, geringeres Gewicht: Die neuen Urban Bikes von Mika Amaro
  • Kollaboration mit Style: Carhartt WIP X PelagoKollaboration mit Style: Carhartt WIP X Pelago
  • 2 Kommentare

      • Eckhard
      • // > 31.08.17 @ 14:01

      Tolle Sache mit dem Zahnriemenantrieb – ist fast ein Muss in dieser Preisklasse.
      Wie wird der Rahmen geöffnet um den Zahnriemen in den Rahmen zu bekommen?
      Auf einem Bild sieht man auf der Antriebsseite Verschraubungen an der Kettenstrebe und an der Sattelstrebe. Wird hier eingefädelt?

      MfG

      • unhyped
      • // > 01.09.17 @ 09:27

      Genau, dort kann der Rahmen geöffnet werden.

    Schreibe einen Kommentar

    Pflichtfelder sind mit * markiert.