Im Test: Schindelhauer Friedrich – das Alltagsrad mit Style

Schindelhauer-Friedrich-Seite-foto©unhyped

Die überaus schicken Fahrräder von Schindelhauer gab es hier schon des Öfteren zu sehen – darunter auch das ziemlich neue Modell namens Friedrich, ein komplett ausgestattetes Alltagsrad mit Schutzblechen, Gepäckträger und Lichtanlage. Freundlicherweise stellte Schindelhauer den Friedrich für einen Test zur Verfügung. Die perfekte Gelegenheit also, das Rad genauer unter die Lupe zu nehmen. (mehr …)

Schindelhauer Hektor: Das Bahnrad-Rahmenset

Schindelhauer-Hektor-1

Schindelhauer haut zur Zeit eine Neuheit nach der anderen raus: Nach dem neuen Modell Friedrich und dem limitierten Siegfried RR kommt nun mit dem Schindelhauer Hektor ein aggressiv-agiler Bahnrad-Rahmen zum eigenen Aufbau. Damit bietet Schindelhauer erstmals ein reines Rahmenset an, auf dessen Basis man nach ganz individuellen Vorstellungen sein Traumrad aufbauen kann – wie immer ausgelegt auf den Gates Carbon Drive. Lieferbar ist Hektor ab Juni zum Preis von 795 Euro inkl. Gabel und Steuersatz.

(mehr …)

Urban Bikes mit Nabenschaltung: Überblick für die Saison 2014 (Teil 1)

Urban-Bikes-Nabenschaltung-2014

Langsam aber sicher verschwindet der Winter und die Laune steigt, auf’s Rad zu steigen. Zeit für eine Übersicht an Fahrrädern der Saison 2014, die sich dank verbauter Nabenschaltung in der Stadt wie auch auf Touren angenehm fahren lassen und durch ihr cleanes Design zu gefallen wissen.

Der große Vorteil einer Nabenschaltung ist, dass sie weitgehend wartungsfrei arbeitet und dank ihres gekapselten Aufbaus vor Verschmutzung geschützt ist, wodurch der Verschleiß gering ausfällt. Rein optisch ist eine Nabenschaltung zudem deutlich unauffälliger als eine Kettenschaltung und es lassen sich damit deutlich aufgeräumter aussehende Räder bauen. Die Kehrseite ist, dass der Preis einer Nabenschaltung höher und die Anzahl der Gänge geringer ist als bei einer Kettenschaltung. Abseits der grauen Theorie bleibt jedoch festzuhalten, dass auch die häufig anzutreffenden 8 Gänge einer Nabenschaltung den meisten Radlern im Alltag locker ausreichen dürften.

Noch ist das Angebot an Urban Bikes mit Nabenschaltung relativ überschaubar, doch scheint die Nachfrage stetig zu steigen – auch getrieben durch den Umstand, dass sich das Fahrrad immer mehr zum Lifestyle-Objekt entwickelt. Insbesondere relativ neue Fahrradmarken wie Schindelhauer treiben die Entwicklung in diesem Sektor voran und verbauen zudem innovative Antriebe wie den Gates Carbon Drive, ein Riemen der die herkömmliche Fahrradkette ersetzt, höhere Wartungsfreiheit verspricht und ohne Schmiermittel auskommt.

Die Übersicht ist in zwei Teile gegliedert: Dieser erste Teil führt Räder mit eher klassischer Optik auf, die großteils von kleinen aber feinen Manufakturen produziert werden. Der zweite Teil widmet sich dann den Modellen der größeren Fahrradmarken.

(mehr …)

Limitiert auf 30 Exemplare: Schindelhauer Siegfried RR

Schindelhauer-Siegfried-Singlespeed-RR-Road-Race-Rennrad

Schindelhauer legt in einer limitierten Kleinauflage von nur 30 Stück eine Road Race-Variante des Singlespeed-Rads „Siegfried“ mit dem Zusatz „RR“ auf. Dazu wurde das Rad mit einem Rennradlenker des amerikanischen Singlespeed-Spezialisten SOMA Fabrications, braunem Brooks-Lenkerband und großartigen, gelochten, Bremshebeln von TRP ausgestattet. Der Alu-pur belassene Rahmen hat zudem noch gravierte „RR“ Logos, außerdem ist der patentierte Belt-Port für den Riemenantrieb mit der jeweiligen Nummer des Rads gekennzeichnet. Wer eines dieser Einzelstücke erwerben möchte, sollte sich am besten schnell mit Schindelhauer in Verbindung setzen …

(mehr …)

Alltagsrad mit Style: Schindelhauer Friedrich

Schindelhauer-Friedrich

Schindelhauer Friedrich

So angesagt die auf’s Minimum reduzierten Fixies zur Zeit auch sein mögen – praktischer wäre für viele ein Alltagsrad mit Schaltung, Beleuchtung und Schutzblechen. Das Problem an der Sache: Durch die ganzen Leitungen, Kabelzüge und Anbauteile wird optisch meist das Gegenteil eines cleanen und eleganten Fahrrads erreicht.

Mit dem neuen Modell Friedrich (erhältlich ab 2014) stellen sich jetzt aber Schindelhauer dieser Herausforderung, ein komplett ausgestattetes Alltagsrad zu bauen, welches optisch immer noch eine reduzierte Eleganz vermittelt. Friedrich ist mit ultraleichten Curana Schutzblechen, der High-End-Beleuchtung von Supernova und einem schlanken Gepäckträger ausgestattet. Die Shimano Alfine 8-Gang Nabenschaltung und der wartungsfreie Riemenantrieb sorgen für stressfreien Antrieb.

Klapprad 2.0 – Das Schindelhauer ThinBike

Schindelhauer-ThinBike

Ein wirklich innovatives Radkonzept präsentieren die Berliner von Schindelhauer Bikes: Das ThinBike ist ein kompaktes Rad für den urbanen Einsatz und für all jene, die ihr Rad in der Wohnung oder im Büro abstellen möchten/müssen. Dank des klappbaren Lenkers und einklappbarer Pedale lässt sich das Rad deutlich einfacher tragen und nimmt abgestellt viel weniger Platz in Anspruch als herkömmliche Fahrräder. Abgerundet wird das Konzept mit relativ kleinen 24 Zoll Reifen, welche sicherlich auch zum angenehm geringen Gesamtgewicht von 10 kg beitragen.

Ausgestattet ist das Rad – Schindelhauer-typisch – mit einem wartungsfreien Carbon-Zahnriemenantrieb (der ohne Öl/Fett arbeitet und somit auch keine Hosenbeine verschmiert), einer Scheibenbremse vorne, einem 2-Gang Automatik-Getriebe von SRAM mit Rücktrittbremse hinten und der Lightskin-Sattelstütze mit integriertem Rücklicht. Liebe zum Detail zeigt sich auch im Bremshebel, welcher eine Klingel integriert hat.

Schindelhauer-ThinBike-Details

Bilder: Schindelhauer

Alles in allem scheint das ThinBike ein sehr durchdachtes City-Bike zu sein, welches man dank seiner gelungenen Optik auch gerne anschaut – auf der Straße wie auch an der Wand zuhause.