Neu von Sony: Digitalkameras RX100 IV und RX10 II mit neuem Bildsensor und 4K-Video

Sony-RX100-IV-M4-4-RX10-II-M2-2-Kompaktkamera-Bridge-Digitalkamera-20-MP-2015

Sony bleibt seinem Update-Turnus von rund einem Jahr treu: Die höchst populäre Kompaktkamera RX100 ist nun in der vierten Version zu haben und das größere Schwestermodell RX10 bekommt seinen ersten Nachfolger. Beiden gemein ist ein neu entwickelter Bildsensor für nochmals bessere Ergebnisse und 4K-Videoaufnahmen.

Sony-RX100-IV-M4-4-Kompaktkamera-20-MP-2015-Oben

Rein äußerlich sind die neuen Modelle kaum von ihren direkten Vorgängern zu unterscheiden: Sowohl die Gehäuse als auch die verbauten Objektive erfahren diesmal keine Änderungen – die Neuerungen legen im Detail:

  • Die RX100 IV erhält einen neuen elektronischen Sucher mit nun 2,3 Millionen Bildpunkten, der Vorgänger löste nur mit 1,4 Millionen Punkten auf. Das Objektiv bleibt bei 24-70mm/F1.8-2.8. Randnotiz: Der Objektivring hat eine neue Riffelung erhalten.
  • Die RX10 II erhält ebenso den neuen Sucher, das Objektiv bleibt ebenso unverändert bei 24-200mm/F2.8.

Sony-RX100-IV-M4-4-Kompaktkamera-20-MP-2015-Sensor

Das Highlight dürfte aber der neue Exmor RS CMOS Sensor sein. Die Sensorgröße liegt weiterhin bei 1 Zoll und auch die Auflösung ist mit 20,1 Megapixeln unverändert. Allerdings verspricht der Aufbau in neuer Stacked CMOS-Struktur eine abermals bessere Bildqualität, außerdem ist ein eigener DRAM Speicher für eine noch schnellere Signalverarbeitung angebunden. 

Das Ergebnis dieser Verbesserungen ist vor allem bei der Videoaufnahme sichtbar: Beide Kameras können Videos direkt in 4K aufnehmen (die RX 100 IV mit einer Länge von 5 Minuten, die RX10 II bis zu 29 Minuten). Außerdem sind nun auch 40-fach Super Slow Motion Videos und eine Verschlusszeit von 1/32.000 Sekunden möglich.

Sony-RX100-IV-M4-4-Kompaktkamera-20-MP-2015 Sony-RX10-II-M2-2-Bridgekamera-20-MP-2015

Auf den ersten Blick also ein eher behutsames Update, das einige Wünsche nach wie vor leider offen lässt – so ist zum Beispiel ein integriertes GPS-Modul ist nach wie vor nicht in Sicht. Was der neue Bildsensor zu leisten imstande ist, wird sich noch zeigen. Wenn aber die ohnehin schon gute Bildqualität nochmals deutlich verbessert wurde, dürfte die RX100 auch weiterhin die Verkaufsränge der High-End Kompaktkameras anführen.

Verfügbar sein sollen die beiden neuen Modelle ab Juli, die Preise sollen bei $1.000 für die RX100 IV bzw. $1.300 für die Rx10 II liegen (die Europreise werden nachgetragen, sobald sie vorliegen).

1 Kommentar

    • tremo.ch
    • // > 12.06.15 @ 14:18

    Wenn das ding endlich mit intgeriertem GPS erhältlich ist, steht es auf meiner Einkaufsliste, vorher leider nicht. :-(

    Warum wird dies immer weggelassen?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.