Rundgang: Musikmesse 2014

Teaser-Musikmesse-2014

Die Musikmesse in Frankfurt zählt seit jeher zu einer der größten Messen für Musikinstrumente – auch dieses Jahr macht dabei keine Ausnahme, ganze neun Hallen warten auf das Publikum. Dank einer Einladung von Ortofon Deutschland konnte ich mir gestern auf dem Fachbesuchertag selbst ein Bild von der Messe machen und kann hier einige Eindrücke aus der „remix“-Halle 5.1 (vorwiegend mit DJ-Equipment) zeigen.

(mehr …)

Pacemaker – erste DJ-App für Spotify

Pacemaker-DJ-iPad-App-Spotify

Es kam wie es kommen musste: Nun gibt es mit der iPad App „Pacemaker“ die erste DJ-App für den Musikstreaming-Dienst Spotify. Dass es sich dabei keinesfalls um eine 0815-App handelt, zeigt sich schon beim ersten Blick auf das cleane und minimalistische User Interface: Trotzt seiner Übersichtlichkeit lassen sich zahlreiche Funktionen wie Tempoanpassung (es gibt natürlich auch eine Sync-Funktion), Mixersektion, Loops, Effekte wie Beatskip, Echo, Looproll, Reverb und eine Hoch-/Tiefpass-Filter steuern. Pacemaker spielt neben Spotify-Songs auch lokal gespeicherte Lieder ab und ist als Version mit Basisfunktionen kostenlos erhältlich. Zusätzliche Features wie Effekte oder Loop-Möglichkeiten können nachträglich als In-App-Kauf erworben werden. Für Hobby-DJs und zur Hausparty-Unterhaltung sicherlich ein großer Spaß, zumal der Zugriff auf die nahezu unbegrenzte Musiksammlung von Spotify auf Geräten mit begrenztem Speicher – wie eben dem iPad – besonders praktisch ist.

P.S. Wem der Name Pacemaker bekannt vor kommt: Richtig, die hatten vor Jahren mal eine ziemlich innovatives Gerät verkauft, welches das Mixen von Musik unterwegs ermöglichen sollte. Insofern ein nahezu logischer Schritt, diesen Gedanken nun auf dem iPad weiterzuführen.

Messenachlese: DJ-Neuheiten von der NAMM 2014


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /www/htdocs/w017a26b/unhyped/wp-content/plugins/amazonsimpleadmin/lib/Asa/Prefetcher.php on line 200

Ende Januar ging die NAMM Show, die größte Musikmesse der Welt, zu Ende. Die Zahl der Nachrichten aus dem DJ-Sektor war relativ überschaubar, daher auch erst jetzt ein Post zum Thema. Interessant nicht nur für die Top 5 DJs der Welt.

Pioneer-DDJ-SZ-Serato-DJ-Controller

Die – im wahrsten Sinne des Wortes – größte Neuheit kam mit dem neuen Controller-Flagschiff DDJ-SZ von Pionieer. Mit einer Breite von über einem Meter und über 7 Kilogramm an Gewicht macht das Gerät schon auf den ersten Blick klar, dass es sich nicht um ein Spielzeug handelt sondern um einen ausgewachsenen Controller zur Steuerung von Serato’s relativ neuer Software namens „DJ“. Im Grunde hat Pionieer hier eine Fusion aus ihren bewährten CDJ-Playern und einem 4-Kanal DJM-Mischpult gebaut: Die großen Jog Wheels entsprechen denen des CDJ- 2000NX, der Mixer bietet eingebaute Effekte, Filter, einen Oszillator und ist auch stand-alone (d. h. ohne Computer) mit anderen angeschlossenen Geräten einsetzbar. Dazu gesellen sich inzwischen schon zum Standard gewordenen Drumpads, die sich in ihrer Farbe per Software anpassen lassen. Auffällige Features sind zwei verbaute Soundkarten mit zwei USB-Anschlüssen, womit zwei Rechner gleichzeitig angeschlossen werden können sowie die Serato DVS-Fähigkeit. Bedeutet: Wer an den Controller auch noch weitere Plattenspieler oder CD-Player anschliesst, kann diese ebenfalls mit Serato’s Timecode-Medien steuern, ohne dafür zusätzliche Hardware in Form einer Rane-SL-Box zu benötigen. Insgesamt also ein Controller, der scheinbar alles bietet was man sich vorstellen kann. Dem entsprechend ist der Preis mit ca. 2000 Euro nicht billig aber angemessen. Übrigens ist dies nach dem Einsteiger-Conrtroller DDJ-SB (2-Kanal) und den beiden professionelleren Modellen DDJ-SR (2-Kanal) und DDJ-SX (4-Kanal) der vierte und vorerst letzte Serato-Controller der Serie von Pionieer.

Die Berliner von Native Instruments waren auf der Messe gewohnt abwesend und präsentierten auch außerhalb keine neuen Produkte. Bleibt abzuwarten, ob im Rahmen der kommenden Musikmesse in Frankfurt neue Traktor-Produkte gezeigt werden. Zeit wäre es, denn die Zahl der Controller für Serato DJ steigt rapide.

DJ-Tech-DIF-1M-DIF-4S-Mixer-Mischpult

Abseits des Hypes um Pioneer ist DJ-Tech positiv aufgefallen: Schon letztes Jahr zeigten sie mit dem DIF-1S einen cleanen, gut verarbeiteten und sensationell preiswerten 2-Kanal Battlemixer. Nun legen Sie mit dem DIF-1M nach, eine auf einige Midi-Funktionen erweiterte Version. Und wer mehr Anschlussmöglichkeiten benötigt kann zum neuen DIF-4S greifen, einer 4-Kanal Version mit eingebauter Effekteinheit.

Allen & Heath zeigte den neuen Xone:23, einen 2 Kanal Battlemixer mit etwas eigenwilligem Gehäuse. Vestax beschränkte sich auf neue Farbvarianten bekannter Produkte, und auch Numark – letztes Jahr noch mit dem gewaltigen NS7 II der Star – hatte außer einem neuen Audio-Interface wenig Neues zu bieten.

Insgesamt also eine ruhige Messe, vielleicht aber auch die Ruhe vor dem Sturm: am 12. März beginnt die Musikmesse 2014 in Frankfurt und wer weiß, was diese an Neuigkeiten zu bieten hat …

Traktor Kontrol Z1: Mixer mit Soundkarte (nicht nur) für’s iPad

traktor-controller-kontrol-z1-setup-ipad-dj

Als Native Instruments vor wenigen Monaten mit der Traktor DJ App für das iPad (inzwischen gibt es auch eine eigene iPhone App) für Furore sorgte, waren auch gleich die ersten Fragen da: Die einen suchten nach kompatiblen USB-Soundkarten, andere wünschten sich die Möglichkeit, mit einem zusätzlichen Controller einzelne Funktionen der App steuern zu können.

Die Berliner von NI scheinen dem sehr genau zugehört zu haben, denn der brandneue Controller Traktor Kontrol Z1 greift viele dieser Wünsche auf: Er beherbergt zum einen ein Audio-Interface, welches neben einem Line-Out auch den zweiten Kanal zum Vorhören über Kopfhörer bietet. Zum anderen bietet er eine komplette 2-Kanal Mixereinheit mit 3-Band-EQs und Filter-Reglern. Clever: das angeschlossene iPad wird im Betrieb aufgeladen (allerdings muss der Z1 auch selbst per Netzteil am Strom hängen).

Letztlich sei erwähnt, dass der Kontrol Z1 natürlich auch für die „normale“ Traktor-Version für Mac und PC als Controller funktioniert – und sich dank des gleichen Formfaktors perfekt in die Reihe der bestehenden Controller X1 und F1 eingliedert. Der Kontrol Z1 soll ab 3. Juli lieferbar sein, kommt mit Traktor 2 LE und einem 50€ Gutschein für den NI Store und kostet 199 €.