Übersicht: Die Commuter Bikes und Urban Bikes von Canyon für 2018

Canyon-Commuter-2018-Urban-Bike-Teaser

Mit dem neuen Jahr aktualisiert Canyon auch das Line-Up der populären Commuter und Urban Bikes. Neben einigen technischen Veränderungen gibt es für einige Modelle nun auch eine neue Farbvariante.

Wie schon im Vorjahr fährt Canyon auch 2018 mit zwei Modellreihen vor: Zum einen die voll ausgestatteten Commuter Bikes mit Lichtanlage, Schutzblechen und Gepäckträgern. Zum anderen die abgespeckten Urban Bikes auf gleicher Basis, nur eben ohne die genannten Anbauteile. Der Fokus liegt auch dieses Jahr auf der Commuter-Reihe, von der es sechs verschiedene Modelle gibt; die Urban-Reihe bietet hingegen nur zwei Räder zur Auswahl.

Topmodelle mit Design-Rahmen und Zahnriemen

Die Topmodelle heißen Commuter 8.0, Commuter 7.0 und Urban 8.0. Alle haben einen Zahnriemenantrieb von Gates und kommen mit Canyons markantem Rahmen mit integriertem Vorbau und integrierter Kabelführung. Bei den Commuter-Modellen sitzt zudem elegant und sicher gegen Diebstahl ein Supernova-Scheinwerfer im Vorbau. Die Unterschiede zwischen dem Commuter 8.0 und 7.0 liegen vornehmlich in der Shimano Alfine Nabenschaltung (mit 11 bzw. 8 Gängen) und der Carbon-Sattelstütze, was sich dann auch im Preis zeigt: Das Commuter kostet 2.299 Euro, das Commuter 7.0 kostet 1.999 Euro. Das Urban 8.0 ohne Schutzbleche, Gepäckträger und integriertem Scheinwerfer hat serienmäßig 11 Gänge und kostet 1.799 Euro.

Canyon-Commuter-8-2018-Urban-Bike-Zahnriemen

Topmodell Canyon Commuter 8.0 mit 11 Gängen

Canyon-Commuter-7-2018-Urban-Bike-Zahnriemen

Canyon Commuter 7.0 mit 8 Gängen in der neuen Farbe Burgundy

Canyon-Urban-8-2018-Urban-Bike-Zahnriemen

Das Canyon Urban 8.0 mit 11 Gängen

Räder mit konventionellem Rahmen und Zahnriemen

Eine Stufe unter den genannten Topmodellen rangieren die Räder mit konventionellem Rahmen, deren Stärke vor allem das attraktive Preis-Leistungs-Verhältnis ist. Hier gibt es in der Commuter-Serie nun zwei Modelle mit Zahnriemen-Antrieb und zwei Modelle mit konventioneller Kettenschaltung. Ebenso gibt es ein günstiges Urban-Modell, welches auch mit einem Zahnriemen ausgestattet ist. Im Unterschied zum Vorjahr kehrt Canyon beim Zahnriemen wieder komplett zum Gates Carbon Drive zurück – 2017 wurde noch der Zahnriemen von Continental verbaut.

Canyon-Commuter-6-2018-Urban-Bike-Zahnriemen

Canyon Commuter 6 mit Riemenantrieb und 11 Gängen

Canyon-Commuter-5-2018-Urban-Bike-Zahnriemen

Canyon Commuter 5 mit Riemenantrieb und 8 Gängen in Burgundy

Canyon-Urban-5-2018-Urban-Bike-Zahnriemen

Und das Urban-Modell Canyon Urban 5 mit 8 Gängen und Riemenantrieb

Das Commuter 6.0 für 1.699 Euro kommt mit einer 11-Gang Nabenschaltung vom Typ Shimano Alfine. Beim Commuter 5.0 für 1.299 Euro ist nun die günstigere Shimano Nexus-Nabenschaltung mit 8 Gängen verbaut. Das Pendant dazu ist dann das Urban 5.0, ebenso mit Nexus-Schaltung und 8 Gängen für 899 Euro.

Räder mit konventionellem Rahmen und klassischer Fahrradkette

War im Vorjahr nur noch das günstigste Modell mit Kettenschaltung erhältlich, so sind es nun wieder zwei Räder – offenbar besteht auch im höheren Preissegment eine Nachfrage nach Rädern mit konventionellem Antrieb. So gibt es nun das Commuter 4.0 mit der Shimano 11-Gang SLX-Schaltung für 999 Euro. Darunter rangiert das Commuter 3.0 mit 10-Gang Shimano Deore-Schaltung für 749 Euro, welches zudem nur über eine Batterie-Beleuchtung verfügt.

Canyon-Commuter-4-2018-Urban-Bike-Zahnriemen

Canyon Commuter 4 mit Kettenschaltung und 11 Gängen

Canyon-Commuter-3-2018-Urban-Bike-Zahnriemen

Canyon Commuter 3 mit Kettenschaltung und 10 Gängen

Als neue Farbe steht für einige Modelle mit dem Farbton Burgundy ein schönes Weinrot zur Auswahl – ansonsten bleibt es bei den bekannten Ausführungen in Schwarz, Grau und Petrol. Alle weiteren Infos zum 2018er Line-Up gibt es auf der Website von Canyon, wo sich die Räder des Direktversenders auch gleich bestellen lassen.

6 Kommentare

    • Bastian
    • // > 10.01.18 @ 06:13

    Guten Tag
    Was gibt es denn sonst noch so für schöne Commuter Bikes? Meine Ansprüche wären Stahlrahmen, Zahnriemen, Nabendynamo und Nabenschaltung. Danke!

    • unhyped
    • // > 10.01.18 @ 11:27

    Mit Stahlrahmen wird es etwas schwierig. Spontan fallen mir entweder ein Mika Amaro mit passender Zusatzausstattung oder ein Veloheld-Modell, zum Beispiel das Lane ein. Und dann noch das Ristretto Thunder von Creme.

    • Christoph
    • // > 19.01.18 @ 13:53

    Hallo,
    habt ihr Erfahrungen mit den Canyons? Mein Fahrradhändler hat mich heute darauf hingewiesen, dass die Räder eine Sondergröße bei den Reifen mit wohl 27,5 Zoll haben, so dass es schwer ist, passende Mäntel zu finden.
    Als Alternativen habe ich das Bulls Urban 11s Beltdrive und das Ghost Square Urban X 7.8 AL. Leider scheint es dass Bulls nur in einem Grünton zu geben, außerdem haben sie den Preis von 1399€ auf 1599€ angehoben…
    Ich möchte auf jeden Fall eine Alfine 11 Gang Schaltung haben, weil die ölgelagert ist. Dazu hydraulische Scheibenbremsen und die Vollausstatung für den Alltag (Licht, Gebäckträger, etc.).
    Außerdem gibt es auch von Focus das focus planet street, allerdings ohne Gepäckträger.
    Kennt ihr noch was Vergleichbares?
    Danke und Grüße

    • erwin
    • // > 22.02.18 @ 12:31

    @Bastian: guck Dir doch mal das CONTOURA „Werkmeister“ an, Stahlrad schon ab € 1799,- mit Custom-Farbauswahl und diversen Optionen.

    • Bastian
    • // > 13.03.18 @ 09:26

    Hello Erwin
    Danke für deinen Input. In der Zwischenzeit habe ich das Veloheld Lane für mich entdeckt. Gibt es als Rahmenset zu erwerben, was mir sehr gut gefällt, da ich mit meine Räder gerne selber aufbaue.

    @Christopf
    In Bereich MTB ist Canyon nicht mehr über jeden Zweifel erhaben. Es gab anscheinend ein paar nicht schön endende Geschichten aus dem Bereich Support. Allerdings kann ich das nicht selber beurteilen. Das es 27.5″ Räder sind, würde mich dabei gar nicht so sehr stören, denn Reifen gibt es dafür sicherlich genügend. Allerdings ist alles was Gewährleistung oder Service betrifft deutlich schwieriger.
    Ein paar weitere Alternativen habe ich nicht wirklich zu bieten. Da mein Fokus auf Stahl liegt, habe ich auch gezielt danach gesucht. Was ich jedenfalls bei der suche gelernt habe, das sobald eine Alfine 11 und Spiel kommt, dass es dann schon etwas teurer wird. Ich habe eben bei Veloheld und Poisonbikes schöne Fahrräder gesehen. Was mir auch ganz gut gefällt (aber Alu), ist das Bike Components Vortrieb 1: https://www.bike-components.de/de/Vortrieb/Modell-1-Herren-Komplettrad-p57225/
    Es hat einen Riemenantrieb, Alfine 11, Magura Bremsen, Shutter Precision Nabendynano und Teile von Ergon. Mit glaube 1500€ und dem gebotenem wohl unübertroffen. Es fehlt halt ein Gepäckträger und es ist nur online verfügbar.
    Aber das von dir vorgeschlagene Focus hat eine Nexus Schaltung.

    • Kai
    • // > 23.04.18 @ 21:19

    Hat das commuter 5.0 eine Alu oder Carbon Gabel?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.