Urban Bikes mit Nabenschaltung und Riemenantrieb: Überblick für die Saison 2017

Urban-Bikes-2017-Nabenschaltung-Riemenantrieb-Zahnriemen-Teaser

Das Fahrrad gewinnt im Stadtverkehr immer mehr an Bedeutung, technische Fortschritte machen die Räder zudem immer attraktiver. Zeit also für einen Überblick für die Saison 2017 an Urban Bikes mit Nabenschaltung und Riemenantrieb.

In den letzten Jahren hat sich in der Kategorie des Urban Bike (ja, man könnte es auch Stadtrad nennen) der Riemenantrieb immer mehr durchgesetzt. Die Vorteile eines solchen Zahnriemens liegen darin, dass er nicht geschmiert werden muss; ölverschmierte Hosenbeine gehören damit der Vergangenheit an. Zudem dehnt sich ein Zahnriemen kaum und ist daher – ganz im Gegensatz zur herkömmlichen Fahrradkette – weitgehend wartungsfrei. Pionier auf diesem Gebiet ist sicherlich die Firma Gates mit ihrem Carbon Drive.  Inzwischen gibt es aber auch von Continental mit dem Conti Drive System eine Alternative, welche insbesondere in diesem Jahr an überraschend vielen Rädern zu finden ist.

Ebenso wartungsarm wie der Zahnriemen sind auch Nabenschaltungen: Dank ihres gekapselten Aufbaus sind diese vor Verschmutzung geschützt ist, wodurch der Verschleiß gering ausfällt. Rein optisch ist eine Nabenschaltung zudem deutlich unauffälliger als eine Kettenschaltung und es lassen sich damit deutlich aufgeräumter aussehende Räder bauen. Die Kehrseite ist, dass der Preis einer Nabenschaltung höher und die Anzahl der Gänge geringer ist als bei einer Kettenschaltung. Abseits der grauen Theorie bleibt jedoch festzuhalten, dass auch die häufig anzutreffenden 8 Gänge einer Nabenschaltung den meisten Radlern im Alltag locker ausreichen dürften.

Die bisherigen Artikel mit einem Überblick an Urban Bikes mit Nabenschaltung sind nach wie vor sehr beliebt und dienen weiterhin als gute Übersicht über Hersteller und Modelle dieser Gattung. Wer sich also etwas tiefer in die Materie einlesen will, findet hier die alten Artikel:

Im Folgenden nun eine (rein subjektive) Übersicht an Urban Bikes der Saison 2017, die allesamt mit Nabenschaltung und Riemenantrieb ausgestattet sind:

Urban-Bikes-2017-Nabenschaltung-Riemenantrieb-IKEA-SLADDA

Ikea Sladda

Der Preisbrecher kommt von IKEA: Für Mitglieder des kostenlosen IKEA Family Programms gibt es das IEKA Sladda für 499 Euro. Die Ausstattung des Rads ist dafür auch ziemlich spartanisch: Im Hinterrad ist mit der SRAM Automatix eine 2-Gang-Automatiknabe verbaut, gebremst wird hinten per Rücktritt, vorne via Scheibenbremse. Der Zahnriemen kommt auch hier von Continental. Das Rad gibt es in zwei Größen (26″ und 28″), zudem können optional Front- und Heck-Gepäckträger sowie ein Anhänger gekauft werden. Das ganze System lässt sich hier ansehen.

Urban-Bikes-2017-Nabenschaltung-Riemenantrieb-URBAN-8S-BELTDRIVE

Bulls Urban 8S Beltdrive

Bulls war bisher noch nicht in der Übersicht vertreten, bietet aber mit dem Bulls Urban 8S Beltdrive ein interessantes Modell mit 8-Gang Nabenschaltung (Shimano Nexus), Riemenantrieb von Continental und Supernova-Beleuchtung. Der Preis liegt bei rund 1.400 Euro, zudem gibt es dieses Modell auch als Damenrad. Für 300 Euro Aufpreis gibt es übrigens auch das Bulls Urban 11S Beltdrive mit Shimanos 11-Gang Alfine-Nabenschaltung.

Urban-Bikes-2017-Nabenschaltung-Riemenantrieb-Ghost-SQUARE-URBAN-X-7

Ghost Square Urban X 7

Von Ghost kommt das Square Urban X 7 mit Shimano Alfine 8-Gang-Schaltung, Riemenantrieb von Continental und hochwertiger Beleuchtung von Supernova. Das Rad ist auch als Damenversion erhältlich, der Preis mit rund 1.200 Euro sehr attraktiv!

Urban-Bikes-2017-Nabenschaltung-Riemenantrieb-SCOTT-SILENCE-SPEED-10

Scott Silence Speed 10

In dreifarbiger Lackierung kommt das Scott Silence Speed 10 daher. Mit Riemantrieb von Continental, Schutzblechen und 8-Gang Alfine-Nabenschaltung kostet das Modell rund 1.100 Euro. Besser ausgestattet und mit 11 Gängen kommt das Scott Silende Evo Bike, kostet dann aber rund 1.700 Euro.

Urban-Bikes-2017-Nabenschaltung-Riemenantrieb-BMC-Alpenchallenge-AC01

BMC Alpenchallenge AC01 IGH

Mit der 11-Gang Alfine -Schaltung stellt das BMC Alpenchallenge AC01 IGH das Topmodell der Schweizer dar und kommt in dieser Saison mit grauem Rahmen und fast unsichtbarem Logo. Der Preis liegt bei 2.200 Euro. Deutlich günstiger fährt man mit der Variante mit 8 Gängen für rund 1.700 Euro.

Urban-Bikes-2017-Nabenschaltung-Riemenantrieb-Cube-Hyde-Race

Cube Hyde Race

Das Cube Hyde Race kommt ähnlich solide und preiswert wie im letzten Jahr daher –was bedeutet: 8-Gang Alfine-Nabenschaltung, Gates Carbon Drive und Scheibenbremsen für rund 1.000 Euro. Weiterhin gibt es auch das Cube Editor mit 11 Gängen und leichterem Gewicht für rund 1.500 Euro.

Urban-Bikes-2017-Nabenschaltung-Riemenantrieb-Vortrieb-Modell-1-11-Gang

Vortrieb Modell 1

Mit dem Vortrieb Modell 1 bringt der Onlineshop Bike-Components sein erstes eigenes Modell auf den Markt. Die Ausstattung lässt mit Alfine 11-Gang-Nabenschaltung, Riemenantrieb von Continental, Schutzbleche, unauffälligem Gepäckträger und hochwertiger Supernova-Beleuchtung kaum Wünsche offen. Gemessen daran ist der Preis von 1.500 Euro ziemlich günstig. Das Rad gibt es in den Farben Schwarz, Taubenblau und Himmelgrau.

Urban-Bikes-2017-Nabenschaltung-Riemenantrieb-Veloheld-Path

Veloheld Path

Abseits ausgetretener Pfade bietet das neue Veloheld Path eine interessante Alternative: Das neue Rad ist der perfekte Begleiter, wenn es dank Kopfsteinpflaster, Schlaglöchern und unbefestigte Wege etwas rauer zugeht. Mit 27,5 Zoll Laufrädern und 50 mm breiten Schwalbe Big Ben Reifen rollt das Path schnell und dennoch komfortabel ab. Geschaltet wird mit der Shimano Alfine 8-Gang Nabe, der Riemenantrieb kommt von Gates. Preis: rund 1.800 Euro, auf Wunsch auch in individueller Lackierung. Weiterhin interessant sind natürlich auch die schon in den letzten Ausgaben vorgestellten Veloheld Lane-Modelle.

Urban-Bikes-2017-Nabenschaltung-Riemenantrieb-Diamant-247

Diamant 247

Shimano Nexus 8-Gang Nabenschaltung, Zahnriemen von Gates, Scheibenbremsen und eine relativ klassische Optik für rund 1.000 Euro. Das Diamant 247 bietet viel Ausstattung zum günstigen Preis, zudem ist das Rad auch in einer Damenvariante erhältlich.

Urban-Bikes-2017-Nabenschaltung-Riemenantrieb-Mika-Amaro-sapphire-black-8-Gang

Mika Amaro Sapphire Black 8 Gang

Maximal klassisch: Das neuen Mika Amaro Sapphire Black 8 Gang mit filigranem Stahlrahmen und schwarzer Lackierung bietet klassischen Look, gepaart mit modernem Zahnriemen von Gates und einer 8-Gang Alfine-Nabenschaltung. Preis: rund 1.800 Euro. Weiterhin ist das Modell auch in weiß, grau und blau erhältlich.

Urban-Bikes-2017-Nabenschaltung-Riemenantrieb-Schindelhauer-Friedrich

Schindelhauer Friedrich

Der Schindelhauer Friedrich erfährt in dieser Saison einige kleine Updates, die ihn noch interessanter machen: So kommt eine neue, cleane Gabel mit integrierter Kabelführung und Steckachse zum Einsatz, außerdem gibt es die eigens entwickelten Reifen mit dunklem Reflexstreifen. Der Friedrich kommt mit dem Riemenantrieb von Gates und ist mit 8 oder 11 Gängen für 2.400 bzw. 2.600 Euro in Mitternachtsblau, Sahneweiß oder Alu pur erhältlich. Den Test des 2014er Modells gibt es hier zu lesen. Wer auf Schutzbleche und Lichtanlage verzichten will, findet mit dem Schindelhauer Ludwig einen nach wie vor bildschönen Begleiter.

Urban-Bikes-2017-Nabenschaltung-Riemenantrieb-Cannondale-BAD-BOY-1

Cannondale Bad Boy 1

Mit einigen Spezialitäten wartet das Cannondale Bad Boy 1 auf – insbesondere die Lefty Gabel mit integriertem Supernova LED Lichtstreifen fällt ins Auge. Der Riemenantrieb kommt von Gates, geschaltet wird mit der Alfine 8-Gang-Nabe von Shimano. Preis: rund 1.900 Euro.

Urban-Bikes-2017-Nabenschaltung-Riemenantrieb-Canyon-Urban-8-11-Gang

Canyon Urban 8.0

Die große Auswahl an neuen Commuter- und Urban-Bikes von Canyon wurde hier ja schon separat vorgestellt. Daher nur exemplarisch hier das neue Canyon Urban 8.0. Das Topmodell mit integriertem Vorbau und Lenker kommt in dieser Saison in den Farben Schwarz oder Grau mit Shimanos 11-Gang Alfine-Nabenschaltung zum Preis von rund 1.800 Euro.

"


Weitere Artikel:

7 Kommentare

    • R. R., Berlin
    • // > 30.04.17 @ 23:18

    Mmm. Ist’s der Verkauf von BMC an Scott, der Sie davon abhält, in dieser Reihe auch das GHOST Square Urban X7 zu erwähnen, das in Tests und Blogs sogar über dem BULLS Urban 11S Beltdrive gesehen wird und mit 1.199€ deutlich günstiger ist? Fahre es seit einer Woche: Rasend schnell, allerdings ziemlich hart, völlig geräuschlos und zieht Blicke ohne Ende!

    • unhyped
    • // > 01.05.17 @ 10:38

    Oh, guter Hinweis – das ist auch ein interessantes Rad! Ist jetzt oben in der Liste aufgenommen.

    • Richi
    • // > 01.05.17 @ 18:47

    Leider ist das GHOST Square Urban X7 nicht mehr in XL zu finden… :(

    • R. R., Berlin
    • // > 06.05.17 @ 17:52

    @Richi
    Hab‘ fürs L vor 2 Wo. auch rumtelefoniert und bin bis ans „Ende Berlins“ gefahren: http://www.fahrradtechnik-nord.de
    Try there.

    • Andreas
    • // > 08.05.17 @ 15:02

    Ich frage mich warum es die Urban Bikes alle nur ohne Federgabel gibt..
    Ich suche ein Urban Bike mit Riemen, Nabenschaltung und einer Federgabel..
    -> Ich habe nichts brauchbares gefunden
    Das „Ghost Square Trekking 7“ wäre eigenltich perfekt, ist aber nicht mehr lieferbar (Modell 2016)..

    • Matthias
    • // > 10.05.17 @ 21:13

    Hi! Mir fehlen hier noch die Bikes von Volata Cycles, die hoffentlich im Sommer endlich auf den Markt kommen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.