Übersicht und Kaufberatung: Plattenspieler für Einsteiger und Aufsteiger

Uebersicht-Kaufberatung-Plattenspieler-Einsteiger-2016-Vinyl-Schallplatte-Turntables

Aktuell gibt es so viele neue Plattenspieler wie selten zuvor in den letzten Jahren. Höchste Zeit also für eine Plattenspieler-Übersicht und Kaufberatung für Einsteiger und Aufsteiger mit aktuell erhältlichen und ausgewählten Modellen.

Dieser Artikel zeigt eine – rein subjektive – Auswahl an interessanten Plattenspielern auf, die aktuell erhältlich sind (bzw. in Kürze auf den Markt kommen werden). Auf die Nennung absolut billiger Modelle wurde hier ebenso verzichtet, wie auf High-End-Geräte im Hochpreissegment. Die Auswahl beschränkt sich somit auf solide Einsteiger- und Mittelklasse-Modelle, die solide Technik mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis vereinen – und zum Teil mit einem gewissen Extra aufwarten können (sei es in Bezug auf das Design oder technische Raffinessen).

Manueller Plattenspieler, Riemenantrieb, Phono-Vorverstärker – Wem diese Begriffe nicht geläufig sind, findet grundlegende Informationen rund um Plattenspieler im Artikel Basiswissen für Einsteiger: Informationen und Grundlagen rund um Plattenspieler. Dort werden Fragen zur Technik und zum Anschluss eines Plattenspielers beantwortet.

Pro-Ject Elemental

Plattenspieler-Kaufberatung-Uebersicht-Angebot-2016-Pro-Ject-Elemental-Phono-USB

Viel Klang für wenig Geld: Dieses Motto trifft so ziemlich auf das komplette Sortiment der von Pro-Ject zu, allerdings setzen die Österreicher beim Einstiegsmodell Pro-Ject Elemental preislich eine Bestmarke. Der Plattenspieler ist technisch wie auch optisch reduziert auf das Nötigste, der Klang soll hingegen nicht zu kurz kommen.

Die wichtigsten Daten:

  • Riemenantrieb
  • Manueller Plattenspieler
  • Änderung der Geschwindigkeit durch manuelles Umlegen des Riemens
  • Tonabnehmer Ortofon OM 5E
  • Ohne Staubschutzhaube
  • Optional mit Phono-Vorverstärker und USB-Anschluss
  • Erhältlich in Weiß, Rot und Silber

Als Basismodell gibt es den Pro-Ject Elemental derzeit schon ab 180 Euro, als Pro-Ject Elemental Phono USB für rund 220 Euro. Alternative: Technisch ähnlich, aber im klassisch-rechteckigen Gehäuse kommt der Pro-Ject Essential II, welcher ebenso optional als Pro-Ject Essential II Phono/USB mit Phono-Vorverstärker und USB-Anschluss erhältlich ist.

 

Teac TN-200 und Teac TN-300

Plattenspieler-Kaufberatung-Uebersicht-Angebot-2016-Teac-TN-300

Im Vergleich zum vorangegangenen Modell ein Plattenspieler mit Vollausstattung: Der manuelle Teac TN-300 kommt in hochglänzendem Gehäuse und besitzt einen Phono-Vorverstärker samt USB-Anschluss.

Die wichtigsten Daten:

  • Riemenantrieb
  • Manueller Plattenspieler
  • Änderung der Geschwindigkeit elektronisch per Schalter
  • Tonabnehmer Audio Technica AT95E
  • Inklusive Staubschutzhaube
  • Mit Phono-Vorverstärker und USB-Anschluss
  • Erhältlich in Weiß, Schwarz, Rot, Kirschholzoptik oder naturfarben

Der Teac TN-300 ist derzeit für rund 380 Euro erhältlich. Alternativ kann man den Teac TN-200 ins Auge fassen: Dieser ist technisch weitgehen identisch, nur in matt-schwarzem Gehäuse erhältlich und rund 100 Euro günstiger. Mehr Infos zu den Plattenspielern gibt es  in den Artikeln zum Teac TN-300 und Teac TN-200.

 

Akai BT-500

Plattenspieler-Kaufberatung-Uebersicht-Angebot-2016-Akai-BT-500-BluetoothSieht dem Teac auffallend ähnlich: Der neue Akai BT-500 scheint dieselbe Basis zu haben, unterscheidet sich aber im Design und vor allem durch sein Bluetooth-Modul an Bord! Somit kann der BT-500 die Audiowiedergabe drahtlos an entsprechende Bluetooth-Lautsprecher oder -Kopfhörer senden. Alternativ kann er wie gewohnt per Kabel angeschlossen werden.

Die wichtigsten Daten:

  • Riemenantrieb
  • Manueller Plattenspieler
  • Änderung der Geschwindigkeit elektronisch per Schalter
  • Tonabnehmer von Audio Technica
  • Inklusive Staubschutzhaube
  • Mit Phono-Vorverstärker, USB-Anschluss und Bluetooth
  • Erhältlich in Walnuss-Optik

Der neue Akai BT-500 soll ab April erhältlich sein. Mehr Infos zum Plattenspieler gibt es in diesem Artikel.

 

Denon DP-300F

Plattenspieler-Kaufberatung-Uebersicht-Angebot-2016-DENON-DP-300-FSchon seit Jahren gilt der Denon DP-300F als Bestseller: Ein vollautomatischer Plattenspieler mit hochglänzendem Gehäuse und integriertem Phono-Vorverstärker, allerdings ohne USB-Anschluss – die Ursache dafür liegt wohl in seiner schon etwas älteren Konstruktion.

Die wichtigsten Daten:

  • Riemenantrieb
  • Vollautomatischer Plattenspieler
  • Änderung der Geschwindigkeit elektronisch per Schalter
  • Tonabnehmer von Denon
  • Inklusive Staubschutzhaube
  • Mit Phono-Vorverstärker, ohne USB-Anschluss
  • Erhältlich in Schwarz und Silber

Der Denon DP-300F ist für rund 275 Euro erhältlich.

 

Pioneer PL-30 K

Plattenspieler-Kaufberatung-Uebersicht-Angebot-2016-Pioneer-PL-30-K

Deutlich neuer als der vorangegangene Denon ist der neue Pioneer PL-30 K – und doch dürften auch diese beiden Modelle eine ähnliche technische Grundlage haben, was sich zum Beispiel am Tonarm und der Ausstattung (ebenso ohne USB-Anschluss) zeigt.

Die wichtigsten Daten:

  • Riemenantrieb
  • Vollautomatischer Plattenspieler
  • Änderung der Geschwindigkeit elektronisch per Schalter
  • Inklusive Staubschutzhaube
  • Mit Phono-Vorverstärker, ohne USB-Anschluss
  • Erhältlich in Schwarz

Der Pioneer PL-30 K ist für rund 300 Euro erhältlich. Mehr Infos zum Plattenspieler gibt es in diesem Artikel.

 

Pro-Ject RPM Carbon 1

Plattenspieler-Kaufberatung-Uebersicht-Angebot-2016-Pro-Ject-RPM-1-Carbon

Nach wie vor ist der kleine RPM von Pro-Ject ein Blickfang: Sein ungewöhnliches Design sticht aus der Masse heraus und gefällt auf Anhieb. Das neueste Modell ist der Pro-Ject RPM Carbon 1, jetzt mit einem Carbon-Tonarm für noch besseren Klang ausgestattet. Die Bedienung erfolgt hier komplett manuell, das Wechseln des Riemens geht aber dank des freistehenden Motors relativ zügig von der Hand.

Die wichtigsten Daten:

  • Riemenantrieb
  • Manueller Plattenspieler
  • Änderung der Geschwindigkeit durch manuelles Umlegen des Riemens
  • Tonabnehmer Ortofon 2M Red
  • Ohne Staubschutzhaube
  • Ohne Phono-Vorverstärker, ohne USB-Anschluss
  • Erhältlich in hochglänzend Weiß, Schwarz und Rot

Der Pro-Ject RPM Carbon 1 ist für rund 450 Euro erhältlich. Mehr Infos zum Plattenspieler gibt es in diesem Artikel. Alternative: Immer noch erhältlich ist der Vorgänger Pro-Ject RPM 1.3 Genie – ohne Carbon-Tonarm, dafür aber rund 100 Euro günstiger.

 

Pro-Ject Debut Carbon Esprit SB (DC)

Plattenspieler-Kaufberatung-Uebersicht-Angebot-2016-Pro-Ject-Debut-Esprit-SB-DC

Noch ein Modell von Pro-Ject, diesmal aber ganz komfortabel: Der Pro-Ject Debut Carbon Esprit SB (DC) ist das Topmodell der Debut-Serie und kommt mit einer elektronischen Umschaltung der Abspielgeschwindikeit, einem transparenten Acryl-Plattenteller und hochwertigem Tonabnehmer-System.

Die wichtigsten Daten:

  • Riemenantrieb
  • Manueller Plattenspieler
  • Änderung der Geschwindigkeit elektronisch per Schalter
  • Tonabnehmer Ortofon 2M Red
  • Inklusive Staubschutzhaube
  • Ohne Phono-Vorverstärker, ohne USB-Anschluss
  • Erhältlich in Weiß, Schwarz und Rot

Der Pro-Ject Debut Carbon Esprit SB (DC) ist für rund 500 Euro erhältlich. Alternative: Günstiger sind die Modelle mit manueller Änderung der Geschwindigkeit durch Umlegen des Riemens, die in sieben Hochglanzfarben erhältlich sind:

 

Onkyo CP-1050

Plattenspieler-Kaufberatung-Uebersicht-Angebot-2016-Onkyo-CP-1050Schon sein Antrieb beschert dem Onkyo CP-1050 eine Sonderstellung: Der Plattenspieler kommt im Unterschied zu den meisten anderen HiFi-Geräten mit einem Quartz-Direktantrieb. Doch auch optisch macht der CP-1050 mit seinem Holzgehäuse im Retro-Look einiges her.

  • Direktantrieb
  • Manueller Plattenspieler
  • Änderung der Geschwindigkeit elektronisch per Schalter
  • Tonabnehmer Audio Technica AT 91 oder AT 3600 (?)
  • Inklusive Staubschutzhaube
  • Ohne Phono-Vorverstärker, ohne USB-Anschluss
  • Erhältlich in Schwarz

Der Onkyo CP-1050 ist für rund 475 Euro erhältlich. Mehr Infos zum Plattenspieler gibt es in diesem Artikel. Alternative: Der neue Audio-Technica AT-LP5 bietet mit Direktantrieb und HiFi-Ausstattung ein ähnliches Konzept zum vergleichbaren Preis.

 

Sony PS-HX500

Plattenspieler-Kaufberatung-Uebersicht-Angebot-2016-Sony-PS-HX500

Demnächst soll der neue Sony PS-HX500 erscheinen. Neben seinem minimalistischen Gehäuse punktet er vor allem durch ein hochklassiges Digital-Interface, womit sich High-Res-Aufnahmen von den Schallplatten auf dem Computer machen lassen.

  • Riemenantrieb
  • Manueller Plattenspieler
  • Änderung der Geschwindigkeit elektronisch per Schalter
  • Tonabnehmer noch nicht bekannt
  • Inklusive Staubschutzhaube
  • Mit Phono-Vorverstärker, mit USB-Anschluss für High-Res-Aufnahmen
  • Erhältlich in Schwarz

Der Sony PS-HX500 ist für rund 500 Euro erhältlich. Mehr Infos zum Plattenspieler gibt es in diesem Artikel.

 

Pioneer PLX-1000

Plattenspieler-Kaufberatung-Uebersicht-Angebot-2016-Pioneer-PLX-1000

Mit dem Pioneer PLX-1000 ist hier auch ein waschechter DJ-Spieler vertreten. Die äußerst robuste Konstruktion mitsamt starkem Direktantrieb kann auch im „Normalbetrieb“ als HiFi-Gerät vollauf überzeugen, was schon einige Tests belegt haben.

  • Direktantrieb
  • Manueller Plattenspieler
  • Änderung der Geschwindigkeit elektronisch per Schalter
  • Ohne Tonabnehmer
  • Inklusive Staubschutzhaube
  • Ohne Phono-Vorverstärker, ohne USB-Anschluss
  • Erhältlich in Schwarz und Gold (limitiert)

Der Pioneer PLX-1000 ist für rund 650 Euro erhältlich. Mehr Infos zum Plattenspieler gibt es in diesem Artikel. Alternative: In einer ähnlichen Klasse spielen die Modelle Reloop RP-7000 und Audio Technica AT-LP1240.


Weitere Artikel:

1 Kommentar

    • Friedell
    • // > 20.02.17 @ 03:15

    Bis auf die erwähnten Pro-Jekt Geräte stammen alle Plattenspieler von zwei taiwanesischen Herstellern,Hanpin und Ya Horng. Firmen wie Sony,Onkyo oder Pioneer
    stellen schon seit Jahrzehnten keine Plattenspieler mehr her und bestellen bei den genannten Firmen. Der erwähnte PL-X1000 sowie AT-LP1240 und der RP-7000 entstammen demselben Baukasten. Wobei diese Geräte z.Z. das Top End darstellen. Etwas darunter findet sich der CP-1050 da mit der kleineren Direktantriebsversion ausgestattet. Die Riementriebler von Akai,Denon,Pioneer,Sony und Teac sind klare Einstiegsmodelle was die Qualität der Antriebe und der Tonarme anbelangt. Die Teac TN`s z.B. leiden an ausfallenden Antriebsmotoren. Zu schwach ausgelegt…. Auch wenn die Preise und z.T. die gebotenen Features wie „Hi Res“ oder „Bluetooth“ höherwertiges suggerieren sollte man sich klar sein das man hier ex und hopp Ware kauft. Tatsächlich ist es so das aktuell weder solide Qualität noch durchdachter Komfort in Neugeräten geboten,aber dennoch teilweise ein saftiger Preis dafür verlangt wird. Persönlich würde ich kein Neugerät kaufen und bin zufriedener Besitzer eines siebziger Jahre Dual`s der keine 100€ gekostet hat und nach ein wenig reinigen und schmieren seit Jahren einwandfrei funktioniert.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.